Der Durchbruch naht, doch die
Verbreitung der Botschaften ist sehr wichtig

St. Germain

 – 6. August 2005 durch Mike Quinsey –

Ihr beginnt zu spüren, wie nahe ihr einem Durchbruch seid. All die unerwarteten Dinge, welche die Grundlagenarbeit vieler beteiligter Leute eingebracht hatte, erbringen nun die Resultate, auf die ihr gewartet habt.

Es ist (leider) noch immer nur erst ein kleiner Prozentsatz von euch, der regelmässig die Neuigkeiten verfolgt und ein Gewahrsein dessen hat, was wirklich vor sich geht. Doch hat sich erwiesen, dass dies ausreicht, um 'das Wort auszubreiten', und das hat die Neugier von immer mehr Leuten geweckt. Es ist auffällig offensichtlich, dass die Geschehnisse ausser Kontrolle sind, und es herrscht ein Rennen gegen die Zeit, um zu verhindern, dass sie noch weiter eskalieren.  

Die finsteren Kabalen haben bereits sehr lange die Fäden gezogen, und ihr findet heraus, dass ihre Kontrollherrschaft noch viel weiter zurückreicht, als ihr euch vorgestellt hattet. Geheimnisse zu verbergen, ist immer wieder schwierig, denn irgendwann wirft unvermeidlich irgend jemand einen längeren, genaueren Blick auf die Ereignisse, und beginnt die Vertuschungen zu durchschauen. Es entspricht der Wahrheit, wenn jemand oft lügt, dass er dann in die Lügen über seine Lügen gefangen ist, und am Ende sind die Täter in ihrem eigenen Netz aus Betrug und Täuschung gefangen. Dies ist es, was zurzeit abläuft, und die Flut-Tore öffnen sich langsam, während die Wahrheit herauspurzelt. Da sind bereits Millionen von euch, die ihr Wissen gegenseitig mitteilen, und mit solchen Massen können die Dunklen nicht mehr fertig werden. Sie richten ihr Augenmerk auf jene tapferen Seelen, die sich offen gegen sie stellen, und diese sind es, die eure unerschrockene Unterstützung brauchen.  

Es ist eine Tatsache, dass Leute, ehrenwerte Bürger, die für die Wahrheit aufstehen, als 'Störenfriede' behandelt und auf eine Art und Weise gejagt werden, die erschreckend ist. Mit eurem Rückhalt und eurer Unterstützung werden sie die Kraft finden, weiterzumachen, bis ihr Ziel erreicht ist. 

Bedenkt: Es ist euer Kampf, und ihr befindet euch in der entscheidendsten Zeit eures Lebens. (Es wurde bereits darauf hingewiesen, dass in einem späteren Rückblick unser Jahr 2005 das wichtigste Jahr der ganzen Menschheitsentwicklung ist; tst).

Das Mindeste, was jeder tun kann, ist, mit Anderen zu reden und ihnen die Augen zu öffnen für das, was vor sich geht. Nur ein Wort oder ein Gedanke hier und das mag bereits genügen, um einen Zug von Gedanken zu eröffnen, der den Reihen derer, die selbständig denken, ein weiteres Mitglied hinzufügen wird.   

Ich muss euch nicht erzählen, dass ihr die Entfaltung von Ereignissen beobachtet, die das Potential haben, einen plötzlichen Wandel in euer Schicksal zu bringen. Wenn die Wahrheit auf eurer Seite ist, arbeitet der gesamte Himmel mit euch, um Resultate zu erzielen, und diese Zeit ist jetzt da. Es mag wie ein einsamer, einseitiger Kampf aussehen, doch wenn ihr euer Licht in Richtung der Dunkelwesen einsetzt, seid ihr plötzlich eine grosse Kraft für das Gute, und wir sind mit euch. Jenen unter euch, die in diese Richtung streben, sagen wir: Spürt unsere Präsenz um euch und zögert nicht, uns um Schutz zu bitten, wenn ihr euch unwohl oder bedroht fühlt! Ihr spielt nach den Regeln, und das tun auch wir, – während die Dunklen unaufrichtig sind und keine Skrupel – welcher Art auch immer – haben, wenn es ihnen darum geht, wie sie ihre Ziele erreichen können.  

Stellt euch aber darauf ein, dass einige Mitglieder aus den Reihen der Dunkelwesen sich dem Licht zuwenden können, und wisst, dass am Ende schliesslich alle dies tun werden. Auch im finstersten Herzen scheint ein kleines Licht, und das kann nie ganz zum Erlöschen gebracht werden. Es handelt sich dabei um jenen Teil in euch, der euer Gottesfunke ist, und sogar, wenn jeder übrige Aspekt eurer selbst untergetaucht ist, wird dieser Funke weiter bestehen bleiben. Ihr mögt nun dessen gewahr sein, dass ihr persönlich euch im LICHT befindet und einen punktgenauen Blick auf euer Ziel habt. Seid jedoch versichert, dass ihr einen steinigen Weg gegangen seid, um dorthin zu gelangen, so wie dies Alle tun – als Bestandteil ihrer Erfahrung. Bedenkt den Satz: "Es hätte auch mich erwischen können", – und alles, was ihr um euch seht, ist bis zu einem gewissen Grad ein Spiegel eurer selbst. Dies ist der Grund, weshalb der Reinigungsprozess unsere gemeinsame Verantwortung ist, und niemand sollte sich einem Andern "überlegen" fühlen. 

Meine Kommentare sind dazu gedacht, euch an die Einheit von Allem zu gemahnen, und daran, wie ihr in euren Erfahrungen miteinander verbunden seid. Umgekehrt müsst ihr die Probleme gemeinsam lösen, und der Gedanke, ihr könntet euch abseits hinsetzen, weil die Anderen mit euch nichts zu tun hätten, ist in diesen Zeiten inakzeptabel. Jede Kleinigkeit hilft wirklich weiter, und je mehr Licht ihr in Richtung der Finsternis einsetzt, desto eher wird sie dem Blickfeld entschwinden. Darin liegt das Gemeinsame, und das hat nichts zu tun mit Religion oder politischen Bevorzugungen. Es ist die Zukunft der Menschheit als Gesamtheit, und ihr alle habt einen Teil dazu beizutragen. Ein freundlicher Gedanke, eine liebevolle Handlung oder ein liebevolles Wort, – all das trägt zum Wachsen des LICHTS auf Erden bei.   

Es besteht kein Grund, in Furcht umherzulaufen; setzt euer Vertrauen in uns und wisst, dass wir mit euch sind und dass unser Ziel das selbe ist wie das Eure. Wandelt in eurem LICHT, und ihr werdet geschützt sein. Wenn es euer Lebensplan ist, diese Periode durchzustehen und dem Weg zum Aufstieg weiter zu folgen, wird absolut nichts dieses Geschehen aufhalten können. Menschen, die ihren Übergang schon vorher haben, werden ein solches Geschehen arrangiert haben, und da sollte es keine Traurigkeit geben, sondern Freude darüber, dass sie ihre Zeit auf Erden vollendet haben. Ihr habt eine Tendenz, euch an Menschen zu klammern; macht euch jedoch klar, dass sie euch nicht "verlassen" haben, und wenn ihr empfänglich genug seid, werden sie euch wissen lassen, dass dies so ist.  

Ich bin St. Germain, und ich sage: ein neuer 'Tag' hat bereits begonnen; nur, der alte geht nicht ohne Rückzugsgefechte. Doch das ist ein verlorener Kampf, denn die Zeit kann nicht stillstehen für jene, die versuchen, den beginnenden Wandel aufzuhalten. Es sind die veränderten Energien, die den Griff der Dunkelwesen lockern, und deren Tage sind gewisslich gezählt. Ihr könnt euer Leben führen und dessen versichert und voller Vertrauen sein, dass ein grosser Tag herannaht. Wundervolles Licht senkt sich auf die Erde und erhellt die ganze Welt. Liebe und Licht kehren gänzlich zurück; nehmt es nun an und wandelt mit mir für den Rest dieser Reise. Ich teile meine Liebe mit euch allen.  

Danke, St. Germain !  

Mike Quinsey  

http://www.treeofthegoldenlight.com  = Link: ET First Contact – Channeled Messages by Mike Quinsey )

Übersetzung: Martin Gadow