Der Durchbruch kann nun jederzeit stattfinden

NESARA-Update

durch Patrick H. Bellringer 14.8.05

Christ Michael: „Jederzeit!“

Bellringer: Wenn wir heute einen Blick auf unsere Welt werfen, so scheint es, dass es überall wenig Gutes gibt und dass die Finsternis immer dunkler wird! Unsere Nachrichten-Medien bringen zur Zeit keine Nachrichten, sondern bloss ausgesuchte Geschichten, angefüllt mit Furcht. Die geplante Vernichtung der Menschen im Irak geht weiter, und der Lärm des Säbelrasselns gegen den Iran wird lauter und lauter.

Hoffnung liegt in einem gelegentlichen Lichtstrahl, der durch die Medien bricht und durch einen ‚Spalt’ unseren Raum erhellt. Die Untersuchung der Grand Jury von Patrick Fitzgerald in Chicago über Betrug und Hochverrat durch die US-Regierung – das ist einer dieser Lichtstrahlen. Der Bericht von Sorcha Faal *) aus Russland über die Intrige des US-Militär-Coups ist ein weiterer Lichtstrahl.

Gegenwärtig kommen Informationen aus allen Teilen der Welt, die darauf hinweisen, dass die ‚Eine-Welt-Ordnung’ der Dunkelseite aus den Fugen gerät. G.W. Bush suchte Asyl in Saudi-Arabien und versteckt sich nun auf seiner Ranch in Crawford/Texas, umgeben von Truppen der Nationalgarde und von Geheim-dienst-Agenten, die ihn schützen. Zweimal in dieser vergangenen Woche ver-suchte Bush, die Untersuchung der Grand Jury von Fitzgerald zu stoppen, indem er Explosivstoffe anwenden liess – doch das war nutzlos dank des französi-schen Geheimdienstes, einiger guter CIA-Leute und der Kräfte des Licht *).

Gestern schrieb ein Leser: ‚Es ist äusserst schwierig, angesichts allem in der Welt positiv zu bleiben, mit den ständigen Nachrichten der kriminellen Machenschaften und anderer Schrecken unserer ungewählten Schwindler, äh, ich meine Führer. Bitte, irgend etwas über den Fortschritt von NESARA oder den Ersten Kontakt wäre höchst erwünscht.’ So wandten meine Frau Anne und ich uns an unseren alten Freund Christ Michael/Hatonn mit der Bitte um Hilfe. Ich füge hier einen Auszug unserer Kommunikation ein:

 

Christ Michael: Grüsse! ICH BIN Christ Michael, euch bekannt als Gyeorgos Ceres Hatonn, Schöpfersohn des Universums von Nebadon ...

Zunächst Nachrichten über NESARA. Wir waren nicht müssig, ihr Kleinen, sondern sehr geschäftig im Umgang mit der Dunkelseite. Sie haben weitere Pläne und Explosivstoffe herausgebracht, und mit bösen Taten muss man sich befassen, anderenfalls versuchen sie es nach der Ausrufung erneut. Der ‚Coup’ geht weiter, doch seht ihr davon nichts, weder im TV noch im Internet. Sorcha Faal *) hat einige Tatsachen, doch nicht die ganze Wahrheit. Wisst, dass die Situation mit der (geplanten) Inhaftierung von Bush weiter geht, und er rennt aufgescheucht umher. Die Sternenleute und die White Knights arbeiten hart, und alles ist unter Kontrolle. Die Ausrufung sollte gestern, am Freitag (12. August; MG), stattfinden, doch hielten wir ein wenig inne, da wir uns um einige kleine Scharmützel kümmern mussten.

Ich weiss, ihr seid besorgt und wartet wie andere auch, doch alles steht gut. Ich weiss, ihr könnt nicht erkennen, warum die Ausrufung vom (Sternenschiff) ‚Capricorn’ aus stattfinden soll, doch auch das brauchte einige Zeit, bis jene 3D-Menschen einwilligten. Dies geschah nicht eher, bis das Ausrufungszentrum zerstört wurde; dann willigten sie schliesslich ein, auf das Schiff zu gehen. Dies alles erfordert ‚Erdenzeit’, wie ihr sie kennt. Ja, wir sind hinter dem Zeitplan für die Ausrufung, den Ersten Kontakt und das Zweite Kommen. Doch indem wir uns mit den Scharmützeln befassen, vermindern wir ihr späteres Geschehen und machen den Wechsel zu einem wundervollen und freudigen Ereignis.

Es ist jetzt Zeit für Mutter Erde aufzusteigen, gemeinsam mit jenen, die entschieden haben mitzugehen. Dies bereitete sich über Äonen vor, und einige wenige Stunden oder Tage mehr ist alles, was wir auf uns nehmen müssen. Bleibt unbesorgt, fahrt fort mit euren Gebeten und Petitionen und mit eurer Arbeit. Alles liegt in meinen Händen und denen meiner ‚Mannschaft’. Wann? Jederzeit, meine Lieben, jetzt jederzeit! Ich, Schöpfergott Christ Michael, euer alter Freund Hatonn, nehme nun einen kurzen Abschied, doch ich bleibe in euren Gedanken. Ihr seid meine Mannschaft! Salu!

 

Bellringer: Meine Freunde, haltet die Hoffnung lebendig! Lasst Furcht und Zweifel nicht euren Tag beherrschen! Dies sind Zeiten für geduldige Ausdauer und das Wissen, dass Friede im Herzen wohnt. Wir sind nur einen Schritt entfernt vom Beginn unseres höchst glorreichen Zeitalters des Friedens, der Freiheit und der Fülle! Aho!

 

Übersetzung: Michael George 15.8.2005

Quelle: Patrick H. Bellringer – www.fourwinds10.com

 

Anmerkung

*) Sorcha Faal: Eine Journalistin mit engen Verbindungen zu Quellen im russischen Geheim-dienst. Sie taucht öfter mit Beiträgen in den Webseiten www.whatdoesitmean.com auf. Ihre jüngste Story postete sie dort am 11. August 2005. Hier ging es u.a. um die Zerstörung eines Lkw, der tonnenweise Explosivstoffe geladen hatte und auf dem Wege nach Chicago war – vermutlich, um die Ladung unter jenem Gebäude hochgehen zu lassen, in dem sich das Büro des Bundesanwalts Patrick Fitzgerald befindet. Der Lkw wurde von einem F16-Kampfjet, vermutlich im Auftrag der Weissen Ritter, zerstört und hinterliess auf einem Highway in Utah einen riesigen Krater.

Bestätigung: Ein Freund bestätigte mir, dass im Schweizer Fernsehen (!) dieser mitten in einem amerikanischen Highway entstandene Krater gezeigt wurde, aber natürlich ohne Angabe der Hintergründe des Geschehens.