SaLuSa

 – 3. Januar 2006 durch Mike Quinsey –

Wir stehen ständig in Bereitschaft und befleissigen uns, Mutter Erde dabei zu helfen, die Auswirkungen des Wandels in Grenzen zu halten. Die Erde lebt und atmet, und jeden Tag gehen viele kleine Veränderungen vor sich. Wir versuchen, die Schäden zu lindern und den Verlust an Leben auf ein Minimum zu begrenzen, und Vieles davon lenkt die Energien auf eine Weise, die uns unser Ziel erreichen lässt. 

Wovor wir warnen möchten, ist die seitens eurer Behörden zum Ausdruck gebrachte Absicht, die unterirdischen Tests von Nuklearwaffen wieder aufzunehmen! Nicht, dass diese je ganz aufgehört hätten, denn es wurden viel mehr geheime Tests durchgeführt als (offiziell) erlaubt worden waren. Angesichts des prekären Zustands der Erde und der andauernden Notwendigkeit einer Reinigung ist dies eine höchst unerwünschte Entwicklung. Wir können hier noch kein Verbot erzwingen, werden aber vor jeglichem tollkühnen Versuch warnen, weitere Tests durchzuführen.

Unsere Instruktion dient dazu, zu verhindern, dass nukleare Waffen in den Weltraum transportiert und dort zur Explosion gebracht werden, und wir haben euch bereits erfolg-reich vor solchem Geschehen geschützt. Diese Waffen beschädigen das gesamte Gefüge des Weltraums und haben Auswirkungen auf das gesamte Universum. Da besteht kein Weg, dass wir derart gefährliche Aktivitäten erlauben würden, die andere Lebensformen ausserhalb der Erde in Mitleidenschaft ziehen würden!  

Eine unserer frühzeitigen Verantwortungen war, uns euren Staatsführern zu nähern und sie vor dem Gebrauch und der Verbreitung nuklearer Waffengattungen zu warnen. Wir haben sie zwar mit unseren Warnungen konfrontiert, aber es wurde nur geringe Notiz davon genommen. Sie gaben stets dem Bestreben den Vorrang, immer noch grössere und wirksamere Waffen zu bauen, und die Gefahren für eure Bevölkerung und für die Umwelt wurden ignoriert. Wenn ihr um euch blickt, sind die Schäden und die Verunrei-nigungen deutlich wahrzunehmen, schon allein die Auswirkungen der radioaktiven Strahlung. Eure Wissenschaftler produzieren darüber hinaus noch weitere biologische Waffen, und es versetzt uns in Erstaunen und Traurigkeit, dass sie sogar erwägen, sie gegen die Bevölkerung einzusetzen. 

Ihr befindet euch in einer Situation, die stark an die Endzeiten von Atlantis erinnert. Es war damals der unverantwortliche Gebrauch fortgeschrittener Kenntnisse, der zum Untergang dieser Zivilisation führte, und viele unter euch, die jetzt hier sind, waren zu jener Zeit auch dort anwesend. Irgendwo tief in eurem Bewusstsein seid ihr euch der existierenden Gefahren voll bewusst, und die Herausforderung für die Menschheit besteht darin, sich jetzt von der Wiederholung eines derartigen Desasters zu distanzieren. Andererseits sehen wir, dass die Macht positiven Denkens so gestaltet ist, dass bereits viel Widerstand gegen die Aussicht eines weiteren Nuklearkriegs herrscht. Nichtsdestoweniger seid ihr es, die den Wahnsinn hindern müssen, einen solchen Vorgang auch nur in Erwägung zu ziehen. 

Es ist euch positiv anzurechnen, dass da ein grosses Erwachen im Bewusstsein der Bevölkerung geschehen ist, und dass ihr etwas über die Heiligkeit des Lebens gelernt habt. Ihr beginnt zu begreifen, wie alles miteinander verbunden ist, und dass das, was ihr Einem antut, ihr zugleich Allen antut. Die letzte Bastion, die da noch beseitigt werden muss, ist euer Kategorisieren der Menschen, das sie in ein Szenario aus "Die" und "Wir" einteilt. Denn anhand der Anhäufung von Katastrophen, die ihr in jüngster Zeit erfahren habt, begreift ihr eure Verantwortung füreinander. Die Reaktion der Menschen auf den Tsunami ist angesichts ihres Mitgefühls und des Mitleids für die Not Anderer anerkennenswert. 

Was ihr da getan habt, war, dass ihr eure Regierungen gezwungen habt, eurem Beispiel zu folgen, obwohl sie dann bedauerlicher Weise ihre Versprechen nicht immer eingehalten haben. Die Nachwirkungen des Wirbelsturms 'Katrina' sind ein weiteres Beispiel dafür, wie die Notlage Anderer eure Herzen angerührt hat, und viele liebe Seelen waren rasch zur Stelle, während eure eigene Regierung sich nicht hat blicken lassen. Durch das Medium eurer Fernsehdienste starrt euch jedes dieser Ereignisse ins Gesicht und fordert euch heraus, etwas Positives einzubringen. Ein Ergebnis der Erkenntnis, dass solche Dinge wieder geschehen könnten, sind Bewegungen dahingehend, besser vorbereitet zu sein, – und das sind Anzeichen für euer wachsendes Bewusstsein, was zu bewillkommnen ist!  

Dieses Jahr ist das, was ihr eine Zeit des "Alles oder Nichts"("make or break") nennen würdet, da einerseits die Dunkelwesen weiterdrängen mit ihren letzten Versuchen, die Kontrollherrschaft über die Erde zu übernehmen, und andererseits die von der LICHT- Seite sich sammeln, um dies zu stoppen. Wir sehen, dass das LICHT siegreich ist, doch dies bedeutet noch nicht, dass ihr euch zurücklehnen und eure Bemühungen einstellen könnt, den Ausgang der Dinge zu steuern. Es ist immer noch euer Problem, eines, das euer Karma euch vorgelegt hat. Wir hegen keinen Zweifel am Ausgang der Dinge, aber es muss sichtbar sein, dass ihr die Verantwortung für Umstände übernehmt, die seit Äonen aus falscher Denkweise entstanden sind. Wir sehen jetzt die Bewegung von Menschen, die sich zusammen schliessen und Beispiele geben, denen Andere folgen können. 

Dieses Jahr ist auch ein Jahr der Vollendung, und wir erwarten, dass viele von euch diesen Punkt erreichen, da ihr zunehmend ins LICHT getreten seid. Das Leben im LICHT ist eine eigenständige Lebensart, die in der Umgebung der Dualität nicht so leicht erreichbar ist. Tagtäglich werdet ihr hinsichtlich eures Entschlusses geprüft sein, das beizubehalten, was ihr aus euren Erfahrungen gewonnen habt. Euer Wille, erfolgreich zu sein, wird euch jedoch vorwärts tragen, und bei eurer Entschlossenheit wird euch niemand von eurem gewählten Pfad abbringen. Wenn ihr mit den Ereignissen umgehen könnt, die um euch herum geschehen, ohne euch von ihnen beeinflussen zu lassen, werdet ihr wissen, dass ihr den Punkt erreicht habt, ab dem es kein Zurück zu den alten Wegen mehr gibt. 

Bleibt standhaft in eurem eigenen Raum, den ihr euch geschaffen habt – aus eurer Sehnsucht, jemand zu sein, der die Bedingungslose Liebe begreift. Lasst euch nicht erregen durch das, was im Aussen geschieht, dann werdet ihr zu eurem wahren Selbst finden. Und verzweifelt nicht, wenn dies so klingt, als sei das zu viel, um von euch erreicht werden zu können; in der kommenden Zeit wird die Hilfe, die ihr erfahrt, wesentlich gesteigert werden, und da wird ganz gewiss nicht erwartet, dass ihr alles alleine bewältigt. Unser wesentliches Ziel ist, euch sowohl individuell als auch kollektiv zu helfen – als 'Das Eine Bewusstsein'. Wenn ihr euren Geist auf das ausrichtet, was ihr euch aus diesem Zeitraum der Gelegenheit wünscht, wird es eures Weges kommen. Wir erwähnen oftmals die Macht der Gedanken, und mit der Zeit werdet ihr mehr Nachweise für eure eigene Fähigkeit des Erschaffens finden. 

Ich bin SaLuSa von der Galaktischen Föderation, und ich empfinde grosses Glück darüber, dass ihr euch endlich in dem Jahr des Handelns befindet, welches die Manifestation vieler der euch gegebenen Verheissungen erleben wird. Haltet einfach euren Geist (Spirit) hoch und lasst euch nicht von jenen ablenken, die euch herunterziehen möchten. Der Kampf geht noch weiter, aber er hat seinen Lauf nahezu beendet, und so wird das LICHT den Sieg beanspruchen. In Wirklichkeit kann es gar keinen anderen Ausgang geben, denn der Himmel hat verfügt, dass kein Sterblicher diesen Ausgang ändern kann. Freut euch und haltet Ausschau nach uns, da wir immer öfter an eurem Himmel in Erscheinung treten; wir sind hier um euren Erfolg zu sichern. Wir haben viel Liebe für euch, und bald werden wir in der Lage sein, auf der Erde einzutreffen und dies für Alle sichtbar zu demonstrieren.  

Danke, SaLuSa ! 

Mike Quinsey   

Erdbebenchronik:

Auf folgender Webseite ist eine interessante Übersicht über die letzten starken Erdbeben und deren Folgen zu finden:   http://horn.alien.de/direct.php3?page=erdbeben.html%2523250

< zurück 

> nächste Seite