Viele Wünsche im Diesseits
 werden sich im Jenseits erfüllen

St. Germain

 – 25. März 2006 durch Mike Quinsey –

Ihr alle habt schon den Satz gehört: "Ihr könnt es nicht mitnehmen", und welcher spirituellen Überzeugung ihr auch immer sein mögt, diese Wahrheit werdet ihr wissen. Da spielt es keine Rolle, wie viel Reichtum ihr angehäuft habt; nicht eine einzige Münze wird mitgehen, wenn ihr "hinübergeht". Was ihr jedoch mitnehmt, sind die Erinnerungen an die Besitztümer, die ihr auf der Erde hattet. Die Ebene der Existenz, in der ihr euch dort jeweils befindet, wird darüber bestimmen, bis zu welchem Grade ihr die Fähigkeit haben werdet, solche Objekte neu zu erschaffen. Dies lässt sich auch auf den Wohnplatz übertragen, der für euch im Voraus geschaffen wurde, und ihr werdet recht gewiss auch selbst Auswahlmöglichkeiten bei dessen Design haben. Sehr oft wird es dann ein Abbild dessen sein, was ihr gerade verlassen hattet; es muss aber nicht unbedingt identisch sein.  

So ist es höchst wahrscheinlich, dass ihr mitgeholfen habt, euer künftiges Heim zu erschaffen, bevor ihr "hinübergegangen" seid, und dies dürfte jeweils stattgefunden haben, wenn ihr schlafend euren Köper verlassen hattet. Nahe liegender Weise geschieht dies während eurer nächtlichen Schlafperioden, wenn euer physischer Körper sich ausruht. Nur sehr wenige unter euch haben Erinnerungen an ihre "nächtlichen Aktivitäten", und bestenfalls mögt ihr nur eine vage Vorstellung davon haben. Während ihr durchs Leben geht, setzt ihr allmählich einen Zug aus Gedanken in Bewegung, der über eure bevorzugten, wünschenswertesten Ziele entscheidet, was eure Besitztümer betrifft. Wie oft habt ihr nicht schon gesagt, dass ihr, wenn ihr es euch nur leisten könntet, gern bestimmte Dinge zu eurer Freude hättet; und dieser Wunsch bleibt an euch haften. Angenommen, ihr "geht hinüber" – ins "Jenseits", dann werdet ihr feststellen, dass sich dort diese Dinge höchst wahrscheinlich manifestiert haben werden. Wenn nicht, fügt ihr sie durch eure Gedankenkraft eurem dortigen Heim hinzu.  

Seht daran, wie ihr bereits auf nur leicht erhöhter Schwingungs-Ebene zusätzliche Kräfte erlangt, und stellt euch nun vor, wie viel mehr möglich sein wird, wenn ihr euch in den 'Aufstieg' erhebt. Wenn ihr je einen geschätzten Gegenstand besasset, der verloren ging oder zerbrochen ist, sage ich euch: Er existiert in den höheren Dimensionen weiter. Jedes Gemälde, jede Skulptur, jedes Gebäude, jeder Garten, all das wurde zunächst von irgend jemandem im Geiste visualisiert – und existiert weiterhin in der Energie des ursprünglichen Gedankens. In den höheren Dimensionen jedoch kann es sich in seiner ganzen Vollkommenheit manifestieren, so, wie es der ursprünglichen Vorstellung entspricht, – ein Ergebnis, das so auf der Erde nicht immer erreichbar ist.  

Wir informieren euch oft darüber, dass es im Geiste (Spirit) weder Belohnung noch Bestrafung gibt. Ihr findet euch schlicht und einfach auf der Ebene wieder, bis zu der ihr durch eure Evolution vorgedrungen seid, und sie ist dann der entscheidende Faktor, der eure weiteren Fähigkeiten des Erschaffens bestimmt. Es gibt andere Ebenen oberhalb und unterhalb jeder spezifischen Jenseits-Ebene (Engl.: "Summer Land", Anm. d. Übers.), und falls ihr euch auf einer wesentlich tieferen Ebene befindet, werden auch eure kreativen Fähigkeiten wesentlich geringer sein. Erkennt ihr, wie da die Gesetze wirken, dass 'gleich und gleich' sich gegenseitig gerecht und angemessen anzieht?! Da könnt ihr euch also nicht beklagen, wenn ihr euch auf einer Ebene wiederfindet, die ihr durch eure eigenen Gedanken, Handlungen und Wünsche erschaffen habt.  

Nun, was ich euch da berichte, ist vielen unter euch bereits bekannt; doch für Andere mag da ein Konflikt mit ihren religiösen Glaubensmustern entstehen. Ich bitte sie schlicht und einfach, zu erwägen, ob es 'machbar' klingt und ob es die Handschrift Gottes trägt. In den höheren Schwingungs-Ebenen würdet ihr erwarten, die Fairness und Gerechtigkeit vorzufinden, die ihr auf der Erde anstrebt; und sie existieren dort tatsächlich! Auf Erden herrscht so viel Habgier und Manipulation, dass der Status einer Person in keiner Weise einen Hinweis auf seine Spiritualität gibt. Um eure innere Verpflichtung an den Geist (Spirit) zu demonstrieren, ist es nicht notwendig, arm zu sein, aber Viele ziehen es da vor, sich nicht dem Missbrauch hinzugeben, mehr zu besitzen, als sie brauchen. Leute, die Position und Macht besassen und diese missbraucht haben, werden sich einer Art Schock ausgesetzt sehen, wenn sie feststellen, dass sie eine derartige Position nicht länger befehligend inne haben, wenn sie auf der 'anderen Seite' ankommen. Ego und Hochmut haben dort keinen Platz, denn Jeder wird als genau das gesehen, was er ist.  

Diejenigen unter euch, die sich darauf vorbereiten, im Zuge des 'Aufstiegs' weiterzukommen, werden in eine weit höhere Dimension gelangen als jene, die ich soeben beschrieben habe. Da werden sie sich fühlen wie Götter, da ihre kreative Kraft weit höher ausgebildet ist. Wir sprechen zuweilen vom Aufstieg als "Belohnung", doch dem Wesen nach ist es einfach eine Ebene, auf die ihr dann hingearbeitet habt, und so ist sie wohlverdient. All jene unter euch, die auf ihre spirituelle Weiterentwicklung hingearbeitet haben, um diese wundervolle Gelegenheit zu ergreifen, in die höheren Reiche zu gelangen, verdienen jede Anerkennung für ihre Leistungen. Für andere, die das als zu schwierig empfunden haben mögen, gibt es jedoch keinen Grund einer 'Schuldzuweisung', sondern es ist jede Hilfe vorhanden, um ihren Erfolg im nächsten Zyklus der Gelegenheiten zu ermöglichen.  

Bedauerlich ist, dass viele Leute sich da zurückgehalten und es vorgezogen haben, dem Vorbild der Glaubenshaltung Anderer zu folgen. Doch wurde bereits gesagt, dass es ja die eigene Wahl war, und ihr freier Wille, der respektiert wird. Jeder unter euch wird bereits viele Gelegenheiten gehabt haben, einem Pfad zu folgen, der euch an die Wahrheit gelangen lässt; dies erfordert jedoch eigenständiges Denken und ein Loslösen von strengen orthodoxen Lehrmeinungen! Wenn eure Denkmuster derart festgefahren sind, dass ihr keine anderen Möglichkeiten akzeptieren könnt, seid darum nicht besorgt, denn mit der Zeit werdet ihr die drängende Notwendigkeit verspüren, euch von der Stelle zu bewegen. Ständig kreuzen neue Ideen, neue Vorstellungen euren Weg, und sie mögen zunächst keinen Eindruck hinterlassen. Jede Erfahrung wirkt sich jedoch auf euer Bewusstsein aus und wird ein Faktor bei euren künftigen Entscheidungen sein.  

Ich bin St. Germain, und ich wünsche euch all die Schönheit, Freude und das Glück, wie es sich bei eurem Aufstieg einfindet. Eure Reise war lang und beschwerlich, und euch wird jegliche Ermutigung gegeben, damit ihr diesen grossen Sprung vorwärts wahrnehmen könnt, der rapide herannaht. Wie ich schon früher sagte, ist es nie zu spät, sich dem LICHT zuzuwenden, und so manche Bekehrung kam im Augenblick reiner Offenbarung zustande. Die Energien, die zur Erde gestrahlt werden, heben euch weiterhin an, und sie beginnen, immer mehr Leute zur Wahrheit hin aufzuwecken. Geht mit dem Fluss, dann werdet ihr keine Probleme haben damit, die Energien in eure Eigen-Schwingungen zu integrieren. Ihr seid umgeben von den Kräften des LICHTS, die tun, was sie können, um euch das Verkraften dieser Energien zu erleichtern, und ihr seid in ihrer Liebe für die Menschheit 'gebadet'.  

Danke, St. Germain !  

Mike Quinsey

< zurück 

> nächste Seite